Prof. Dr. Herwarth Röttgen

geb. 1931 in Weimar, 1950 Abitur am humanistischen Wilhelm-Ernst-Gymnasium Weimar. 1950-1958 Studium der Kunstgeschichte, Klass. Archäologie, Vor-und Frühgeschichte in Marburg und München. Promotion 1958 Universität Marburg über „Konrad Witz, Analyse und Geschichte seiner Farbengebung“. 1958-1961 Volontär am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. 1961-1974 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Wiss. Mitarbeiter an der Bibliotheca Hertziana (Max Planck-Institut) Rom. 1974-1977 Wiss. Rat und Professor an der Universität Göttingen, 1977-1997 o. Professor und Direktor des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart. 1984-1988 Erster Vorsitzender des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker. 1997 Emeritierung. Ehrenbürger der Stadt Arpino (Prov. Frosinone). Zahlreiche Publikationen zur deutschen Spätgotik, zum Barock und Historismus und zur italienischen Kunst vom 16. bis 19. Jahrhundert. Lebt in Stuttgart.

1931 nato a Weimar, 1950 maturità al ginnasio umanistico Wilhelm-Ernst a Weimar. 1950-1958 studio della storia dell’arte, archeologia classica e preistoria a Marburgo e Monaco di Baviera. 1958 laurea a Marburgo sul tema „Konrad Witz, Analisi e storia del suo colorito“. 1958-1961 volontario al Museo nazionale germanico di Norimberga. 1961-1974 borsista della Deutsche Forschungsgemeinschaft e collaboratore scientifico alla Bibliotheca Hertziana (Max Planck Institut) di Roma. 1974-1977 professore all’Università di Gottinga. 1977-1997 professore ordinario e direttore dell’Istituto di storia dell’arte all’Università di Stoccarda. 1984-1988 presidente dell’associazione tedesca degli storici d’arte. 1997 emerito. Cittadino onorario della città di Arpino (prov. Frosinone). Numerose pubblicazioni sul tardo gotico, sul barrocco e storicismo in Germania e sull’arte italiana dal Cinquecento al Ottocento. Vive a Stoccarda.

Cavalier Giuseppe Cesari D’Arpino
Die Zeichnungen
I Disegni

Nach der 2002 von Herwarth Röttgen in Rom herausgebrachten grundlegenden Monographie über Giuseppe Cesari legt der gleiche Autor nun in drei Bänden eine zweisprachige deutsch-italienische Ausgabe des Gesamtwerks aller ihm bisher bekannten 546 Zeichnungen vor.

Hinausgehend über die bereits in der Monographie enthaltenen, bestimmte Werke vorbereitenden Zeichnungen, handelt es sich um alle von dem als absoluten Kenner ausgezeichneten Autor für authentisch gehaltenen Arbeiten.

Das zeichnerische Werk dieses großen Meisters ist eine Fundgrube für Kenner, Liebhaber, Museen und Kunsthandel. Der in der Kunstgeschichte als der Cavalier d’Arpino bekannte Künstler war in Rom um 1600 der gefeierte offizielle Maler und von Kaisern und Königen um Bilder gebeten, „pictor unicus, rarus et excellentis ac primarius“ und sogar für einige Monate Caravaggios Lehrmeister.

Dopo la fondamentale monografia su Giuseppe Cesari di Herwarth Röttgen presentata a Roma nel 2002, lo stesso autore presenta in tre volumi un’edizione bilingue tedesco-italiano dell’opera completa di tutti i 546 disegni finora conosciuti. Andando oltre ai disegni già contenuti nella monografia, preparatori per determinate opere, si tratta di tutti i lavori ritenuti autentici dall’autore distintosi come assoluto conoscitore.

L’opera grafica di questo grande pittore è una fonte inesauribile per conoscitori, amatori, musei e il commercio d’arte. L’artista, conosciuto nella storia dell’arte come il Cavalier D’Arpino, era attorno al 1600 il pittore ufficiale a Roma, imperatori e re chiedevano quadri a questo „pictor unicus, rarus et excellentis ac primarius“ che, per alcuni mesi, fu persino maestro di Caravaggio.

Band 1: Anfänge und frühe Meisterschaft
Inizi e maestria precoce
1583-1592

Dezember 2012, 440 Seiten, Großformat, ca. 200 Abbildungen (teilweise farbig)

Sprache: Deutsch und Italienisch

Band 1 Hardcover ISBN: 978-3-939322-70-2, Euro 120,00
Band 1 Paperback ISBN: 978-3-939322-71-9,  Euro 90,00

Bestellen über Amazon

 

Band 2: Die großen Aufträge
Le grandi commissioni
1587/93 – 1605

Juli 2013, 504 Seiten, Großformat, ca. 240 Abbildungen (teilweise farbig)

Sprache: Deutsch und Italienisch

Band 2 Hardcover ISBN: 978-3-939322-72-6, Euro 120,00
Band 2 Paperback ISBN: 978-3-939322-73-3, Euro 90,00

Bestellen über Amazon

 

Band 3: Reife und Alter
Maturità e anzianità
1605-1640

Sprache: Deutsch und Italienisch

Band 3 Hardcover ISBN: 978-3-939322-74-0, Euro 120,00
Band 3 Paperback ISBN: 978-3-939322-75-7,  Euro 90,00

Erleben – Erinnern – Erzählen
Eine Jugend in Weimar

Preis: € 9,99
Broschiert: 104 Seiten
Verlag: Opus Magnum, Edition Amici
ISBN-13: 978-3956121104

Inhaltsbeschreibung: Der Autor erinnert sich an seine Jugend in Weimar vor dem Kriege, während der Kriegsjahre und im danach geteilten Deutschland.
Er erzählt sowohl von der Leistung und Lebensstärke seiner Mutter, als auch von den Erinnerungen an das eigene Werden, alles vor dem Hintergrund der Prägung durch eine unvergessene Stadt in problematischer Zeit.
Dabei gelingt es Röttgen – seinem Beruf entsprechend – mit historischer Genauigkeit, aber schlicht und authentisch zu erzählen, ohne bei allem Ernst der Geschehnisse den Sinn für Humor zu verlieren.

Bestellen über Amazon

Reinhard Steiner (Hrsg.)

Ornament und Klang
Festschrift für Herwarth Röttgen
zum 80. Geburtstag 2011

Preis: € 12,90
Broschiert: 156 Seiten
Verlag: Opus Magnum, Edition Amici
ISBN-13: 978-3939322870

Die EDITION AMICI im Verlag OPUS MAGNUM veröffentlicht hier die Beiträge von Kollegen und Freunden zum achtzigsten Geburtstag von Herwarth Röttgen im Jahr 2011.

Die Vorträge umkreisen in Architektur, Ikonographie, Buchkunst, Tiefenpsychologie, Musik und im übertragenen Sinne im Museum das Thema des Ornaments, dem der damit Geehrte in seinen Lehrveranstaltungen besonders zugetan war, wovon sein eigener Beitrag „Ähnliche
Gestalten – Gedanken zu einem ungeschriebenen Buch“ zeugt.

Von dem Freund und Kollegen Rudolf Preimesberger stammt die bei diesem Anlass gehaltene Laudatio.

Aus dem Inhalt:

Rudolf Preimesberger
Laudatio für Herwarth Röttgen zum 80. Geburtstag

Christoph Becker
Das Museum, ein Ornament

Herwarth Röttgen
Ähnliche Gestalten – Gedanken zu einem ungeschriebenen Buch

Reinhard Steiner
Medusen. Bild, Dekor, Ornament

Arno Lederer
Ornament

Rudolf Preimesberger
„Ornatus“, Rhetorisch geschmückte Bilder

Frank Druffner
Ornament ist ein Versprechen: Das Porträt im Buch

Dieter Schnocks
Archetypische Signaturen

Jon Laukvik
Das Ornament in der Musik

Ariane Willikonsky
Un-Ordnung, Lesung

Marion Hermann-Röttgen
Einführung in die Foto-Ausstellung Klaus Heider: Pantheon

Bestellen über Amazon